Tickets für Sehenswürdigkeiten | TicketLens
Katakomben von Paris | Online Tickets & Touren Preisvergleich

Katakomben von Paris

Mit TicketLens:
search filled
Die besten Angebotevon verschiedenen Webseiten finden.
compare tickets
Last Minute Ticketsauf vielen Webseiten finden.
piggy bank
Preise vergleichenund Zeit & Geld sparen.
Die Katakomben von Paris wurden bereits im 18. Jahrhundert angelegt. Hier findet man die Knochen vieler Millionen Pariser arrangiert in den unheimlichen Gängen eines Ossuariums. Die Warteschlangen können hier sehr lang werden, insbesondere am Wochenende oder im Sommer, buche also ein Ticket ohne Anstehen, um Wartezeiten zu vermeiden.
Miriam DewamVon Miriam Dewam
Datum wählen und verfügbare Tickets, Touren & Aktivitäten finden:
calendar

Tickets

Buche ein Ticket im Voraus und vermeide Warteschlangen am Tag deines Besuches!
ticket cut left
ticket cut right
Katakomben von Paris: Eintrittskarte + Audioguide
4.5starstarstarstarstar half(1072)
 
Zum Angebot

Führungen

Buche eine geführte Tour und erfahre noch mehr über die Katakomben von Paris.
ticket cut left
ticket cut right
Katakomben von Paris: Spezial-Führung ohne Anstehen
4.8starstarstarstarstar(390)
 
Zum Angebot
ticket cut left
ticket cut right
Pariser Katakomben: Tour ohne Anstehen mit Sonderzugang
4.7starstarstarstarstar half(551)
 
getyourguide.de
Zum Angebot
ticket cut left
ticket cut right
Keine Warteschlangen: Führung durch die Katakomben von Paris mit VIP-Zugang zu gesperrten Bereichen
4.6starstarstarstarstar half(996)
 
viator.com
Zum Angebot
ticket cut left
ticket cut right
Keine Warteschlangen: Tour zu den Katakomben von Paris mit Sperrgebieten
4.7starstarstarstarstar half(59)
 
viator.com
Zum Angebot

Mehr Tickets & Touren

Durchstöbere mehr Touren und Tickets rund um die Katakomben von Paris und finde das passende Produkt für deine Reise.
ticket cut left
ticket cut right
Pariser Katakomben: VIP Skip-the-Line Tour mit beschränktem Zugang
4.9starstarstarstarstar(537)
 
Zum Angebot
ticket cut left
ticket cut right
Paris: Katakomben-Führung & Zugang zu verbotenen Bereichen
4.7starstarstarstarstar half(344)
 
getyourguide.de
Zum Angebot
ticket cut left
ticket cut right
Katakomben in Paris mit besonderem Zugang
4.7starstarstarstarstar half(638)
 
viator.com
Zum Angebot
ticket cut left
ticket cut right
Katakomben von Paris: Halbprivate Führung auf Englisch
4.6starstarstarstarstar half(10)
 
tiqets.com
Zum Angebot
Alle "Mehr Tickets & Touren" anzeigen

Katakomben von Paris: 6 Tipps für den Besuch

Der Eingang zu den Katakomben | Foto: Flickr, Joshua Veitch-Michaelis - CC-BY 2.0
1
Buche das Ticket onlineIn der Hochsaison kann die Wartezeit an den Kassen bis zu zwei Stunden betragen. Wegen der beschränkten Besucherzahl sind auch die Eintrittskarten zu den Katakomben nur begrenzt verfügbar und mit einem Timeslot versehen. Durch den Kauf eines Online-Tickets erspart man sich damit das Anstehen! Unabhängig von der Saison sind die Katakomben ein Publikumsliebling, wodurch die Karten schnell vergriffen sind, daher sollten die Tickets mindestens zwei bis drei Wochen im Voraus gebucht werden.
Aufgeschüttete Totenschädel | Foto: Unsplash, Chelms Varthoumlien - CC-BY 2.0
2
Respektiere die RegelnZwar sind die Pariser Katakomben eine touristische Sehenswürdigkeit, dennoch solltest du nicht vergessen, dass es sich um eine Ruhestätte handelt Die Gebeine dürfen nicht angegriffen oder gar mitgenommen werden. Fotografieren ist für persönliche Zwecke erlaubt, dennoch sollte mit der Erlaubnis respektvoll umgegangen werden.
3
Trage passendes Schuhwerk und KleidungAuch wenn die Katakomben selbst ebenerdig angelegt sind, schadet es nicht, Schuhe mit einem rutschfesten Profil zu tragen; der Boden kann feucht sein. Außerdem sind 131 Stufen zum Abstieg in die Katakomben und fast so viele wieder hinauf zu bewältigen. Die Durchschnittstemperatur beträgt 14°C mit hoher Luftfeuchtigkeit. Es empfiehlt sich daher, aufgrund der längeren Aufenthaltsdauer eine dünne Jacke oder Weste mitzunehmen. Da sich die Kasse und der Einlass im Freien befinden, solltest du dich auch abhängig vom Wetter entsprechend kleiden!
4
Nimm kein großes Gepäck mitDie Katakomben verfügen über keine Gepäckaufbewahrungsmöglichkeit. Aus Sicherheitsgründen sind große Gegenstände, wie auch Kinderwagen, nicht erlaubt. Bitte beachte, dass Taschen vor dem Körper oder in der Hand getragen werden müssen.
5
Erfahre mehr bei einer geführten TourMit einer Führung erhältst du bevorzugten Einlass, erfährst in einer kleinen Gruppe mehr über die 2000 Jahre alte Geschichte der Katakomben und gelangst an Orte, die den Besuchern sonst verwehrt bleiben - so auch zur geheimen Kapelle, die mit Schädeln und Oberschenkelknochen dekoriert ist!
6
Nutze den AudioguideWährend deines Besuchs in den Pariser Katakomben wirst du einiges an Gebein zu sehen bekommen, dennoch finden sich entlang des Rundganges nur einzelne Gedenktafeln. Der Audioguide, der in vier Sprachen erhältlich ist, bietet viele interessante Hintergrundinformationen zu den verschiedenen Gedenkstätten und ist in den regulären Tickets enthalten. Bei den Kindertickets muss der Audioguide gegen einen kleinen Aufpreis extra erworben werden.
Kunstvoll aufgereihte Knochen in den Katakomben | Foto: Unsplash, Chelms Varthoumlien - CC-BY-SA 2.0

Die Pariser Totenstadt

Das einstige, unterirdische Minenwerk von Paris bietet Besuchern seit 1809 eine schaurig schön inszenierte Galerie aus Gebeinen, die aus 150 Pariser Friedhöfen stammen. Seinerzeit bildeten die Katakomben in Paris die größte Totenstadt der Welt; die Gesamtzahl an Überresten wird auf 6 Millionen geschätzt, im Jahr 1859 folgten die letzten Knochen.

Der Steinbruch

Im Mittelalter entstand in bis zu 35m Tiefe ein verwinkeltes Netz aus Minen und Steinbrüchen unter Paris, um die Kalksteinvorkommen abzutragen, die für die Errichtung der Stadt notwendig waren. Gebaut wurden die Minen meist von Personen, die weder über notwendige Kenntnisse noch Erlaubnisse verfügten, wodurch einstürzende Gänge an der Tagesordnung waren.

Die Pariser Gräber

Im Gegensatz zu anderen Großstädten wurden die Gräber, die über Jahrhunderte als Massengräber in mehreren Pfarrgemeinden gleichzeitig genutzt wurden, im Stadtzentrum von Paris angelegt. Durch die hohe Sterberate im 17. und 18. Jahrhundert waren die Massengräber, wie das Les Innocents dermaßen überfüllt, dass angrenzende Kellermauern einstürzten. Um Platz zu schaffen, wurde die Ruhefrist der Beerdigten verkürzt, was jedoch in einem gesundheitsgefährdenden Zustand resultierte, der von den halb verwesten Leichen ausging.
Totenschädel im Gewölbekomplex | Foto: Flickr, Laura Meyers - CC BY-NC-SA 2.0

Schließung der Gräber

Die prekären Umstände führten dazu, dass König Ludwig XVI. 1785 die Übersiedlung von hunderttausenden menschlichen Überresten in die einstigen Minen im Pariser Stadtteil Montrouge anordnete. Um einen Skandal zu vermeiden, wurde die makabere Lösung über 15 Monate hinweg abends von singenden Priestern und Ministranten als Prozession ausgetragen. Bei den Steinbrüchen angelangt, wurden die Gebeine in einen 20m tiefen Schacht in der Avenue René-Coty geworfen. Auf den unterirdischen Gängen, die mehrere 100 Meter lang waren, stapelten sich die Überreste unsortiert, wodurch eine Zuordnung der Verstorbenen seither unmöglich ist. Die Pariser Pfarrfriedhöfe wurden geschlossen und es war fortan verboten, die Katakomben zu betreten.
Ein Denkmal zwischen den Gebeinen | Foto: Unsplash, Liam McGarry - CC BY-NC-SA 2.0

Umgestaltung zum Museum

Als 1804 Napoleon Bonaparte zum Kaiser gekrönt wurde, wies er dem Generalinspekteur Louis-Étienne Héricart de Thury das Knochenlager zu. Dieser war von Schauerliteratur begeistert, wodurch er die Idee hatte, die Katakomben als Museum der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Steinbruchinspektor Héricart de Thury wurde 1810 mit der Neugestaltung des Ossuars beauftragt. Über mehrere Monate hinweg wurden die Knochen und Schädel kunstvoll von den Steinbrucharbeitern gestapelt, sodass Muster, Wandbilder und Collagen entstanden, die mit Schildern und Kreuzen der damaligen Gräber geziert sind.

Die damalige Nutzung

Aufgrund der konstanten Temperaturen und hohen Luftfeuchtigkeit wurden die unterirdischen Systeme von Bierbrauern und Pilzzüchtern genutzt, bis sie in den 1900er Jahren schließlich für den Bau der Pariser Metro weichen mussten. Im 19. Jahrhundert fanden hier auch Konzerte und Veranstaltungen statt. Zu den berühmtesten Besuchern der damaligen Zeit zählen der österreichische Kaiser Karl X., der König von Schweden und Napoleon.

Die Cataphiles

Insbesondere in den 80er Jahren sorgten die Cataphiles (französisch für Katakombenliebhaber) für Aufregung, indem sie sich unerlaubterweise Zutritt zu den unterirdischen Labyrinthen Zutritt verschafften. Durch geheime Zugänge gelangten sie in die Stollen und feierten illegale Konzerte und Parties. Die Gründung einer speziellen Polizeieinheit sollte fortan illegale Besucher abschrecken. Diese Polizeieinheit entdeckte 2004 ein großzügig eingerichtetes Kino, das sogar über einen Essensbereich verfügte.

Häufig gestellte Fragen

Sind die Katakomben barrierefrei zugänglich?

Das Museum ist aufgrund der eingeschränkten unterirdischen Lage des Geländes nicht barrierefrei zugänglich. Um in die Katakomben zu gelangen, müssen 131 Stufen hinab und 112 Stufen hinauf bewältigt werden. Die Einrichtung verfügt über Toiletten am Ein- und Ausgang. Mehr erfahren.

Welches Mindestalter gilt für das Museum?

Es wird Gästen jeden Alters Zutritt gewährt, allerdings müssen Kinder unter 14 Jahren von einem Erwachsenen begleitet werden. Mehr erfahren.

Darf man Essen in die Katakomben hinein nehmen?

Bitte beachte, dass die Mitnahme von Essen und Trinken im Museum verboten ist. Mehr erfahren.

Darf man Taschen und Rucksäcke während der Besichtigung mitführen?

Aus Sicherheitsgründen sind große Taschen und Rucksäcke, die die Maße 40 x 30 x 20 cm überschreiten, sowie andere große Gegenstände im Museum verboten, auch darf man die Ruhestätte nicht mit einem Motorradhelm betreten. Kleine Taschen müssen vor dem Körper oder in der Hand getragen werden. Das Museum verfügt über keine Aufbewahrungsmöglichkeit. Bitte beachte, dass Kinderwagen nicht erlaubt sind, Babytragen dürfen verwendet werden. Mehr erfahren.

Wie viel kostet der Audioguide?

Der Audioguide ist in den regulären Tickets für Erwachsene enthalten, nicht aber in den Kindertickets. Verfügbar ist er in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch und kann vor Ort gegen einen kleinen Aufpreis ausgeliehen werden. Mehr erfahren.

Gibt es einen Souvenir-Shop?

Unweit des Ausganges befindet sich der Souvenir-Shop, der einzigartige und ausgefallene Mitbringsel zu den Katakomben bietet. Auch bietet das Geschäft Katakomben-Kreationen lokaler Künstler an. Mehr erfahren.

Was gilt es bei der Ticketbuchung zu beachten?

Online gekaufte Tickets sind nur am festgelegten Tag gültig und können nicht umgetauscht oder zurückerstattet werden, auch ist eine Terminverschiebung nicht möglich. Bitte beachte, dass ein Zutritt außerhalb des gewählten Zeitfensters nicht garantiert werden kann. Der Eingang zu den Katakomben befindet sich nicht am selben Ort wie der Ausgang. Mehr erfahren.

Ist es erlaubt, Fotos und Videos zu machen?

Für persönliche Zwecke dürfen Videos und Fotos ohne Blitz und Stativ gemacht werden. Beachte aber dabei, dass die Katakomben eine Ruhestätte sind und daher respektvoll mit der Nutzung von Fotografien und Videos umzugehen ist. Mehr erfahren.

Allgemeine Informationen

Öffnungszeiten

Die Katakomben von Paris sind das ganze Jahr über von Dienstag bis Sonntag von 9:45 Uhr bis 20:30 Uhr geöffnet. Bitte beachte, dass der letzte Einlass um 19:30 Uhr erfolgt. An Neujahr, am 1. Mai und 25. Dezember bleibt das Museum geschlossen.

Eintrittskarten

Reguläre Eintrittskarten können zu einem Preis von 29 € pro Person erworben werden und enthalten einen Audioguide. Ermäßigte Tickets kosten 23€. Kinder (5 bis 17) kosten 10€, Audioguide nicht inbegriffen. Kinder unter 5 Jahren erhalten kostenfreien Eintritt.

Adresse

Paris Catacombes
1 av. du Colonel Henri Rol-Tanguy
75014 Paris

Ermäßigungen

Vor Ort kostet der Kindertarif für Kinder zwischen 5 und 17 Jahren 10 €, ein Audioguide ist in diesem Tarif nicht inkludiert. Jugendliche im Alter von 18 bis einschließlich 26 Jahren, Studenten, Fachlehrer für den Jugendschutz, Inhaber des Pass Paris Seniors oder Pass Paris Access, Mitglieder der Gesellschaft für Geschichte der französischen Kunst, der Nationalen Gesellschaft der Antiquare Frankreichs, des Schutzes der französischen Kunst und der Französischen Gesellschaft für Archäologie erhalten einen ermäßigte Eintrittskarte zu einem Preis von 23 € inklusive Audioguide. Bitte beachte, dass entsprechende Ausweise vorzuweisen sind.

Anfahrt

Die nächstgelegene Station der Metro und des RER ist Denfert-Rochereau, die von den Linien 4 und 6 der Metro und der Linie B des RER bedient wird. Es verkehren außerdem die Buslinien 38 und 68. Der nächste Parkplatz befindet sich auf dem Boulevard Saint-Jacques.
Miriam Dewam
Geschrieben vonMiriam DewamMiriam ist besonders reisefreudig und hat eine Leidenschaft für die Fotografie, die sie durch das Cross-Media-Studium weiter vertieft. Da sie selbst schon viele Reisen unternommen hat, weiß sie genau, worauf Touristen Wert legen und lässt ihr gesammeltes Wissen sowie Erfahrungen als Content-Erstellerin für Sehenswürdigkeiten und Unternehmungen einfließen.
Wie hilfreich war dieser Beitrag?
Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 4.
Sprache
Deutsch
Währung
© 2019-2024 TicketLens GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Made with love in Vienna.